Aufgschnappt mit Alma Bayer

Sie schreibt Rosenheim-Krimis, und zwar humorvoll, unterhaltsam und spannend: Alma Bayer ist zu Gast in der aktuellen Podcast-Folge von „Aufgschnappt“ und erzählt erfrischend und sympathisch von ihrem neusten Buch „Liebestöter“, vom Schreiben und ihrer oberbayerischen Heimat. Aufgschnappt kann man überall hören, wo es Podcasts gibt!

Aufgschnappt Folge 32 mit Alma Bayer Aufgschnappt

Alma Bayer ist eine oberbayerische Schriftstellerin und hat mit "Liebestöter" ihren zweiten Regionalkrimi aus Rosenheim rund um den Ermittler Vitus Pangratz und seine Tochter "Jo" veröffentlicht. Humorvoll, unterhaltsam und spannend wird der Mord an "Weiberheldin" Marina Pfister aufgeklärt. Alma erzählt in dieser Folge von Aufgschnappt übers Schreiben und von ihrer oberbayerische Heimat.
  1. Aufgschnappt Folge 32 mit Alma Bayer
  2. Aufgschnappt Folge 31 Trachten
  3. Aufgschnappt Folge 30 im Theater
  4. Aufgschnappt Folge 29 curt München mit Mel
  5. Aufgschnappt Folge 28 Lichtung Verlag

„Ladies first“ bei Bayern 2

Die RadioSpitzen bei Bayern 2 haben über unseren neuen Podcast „Ladies first“ berichtet. Wir, also Franziska Wanninger und ich, stellen jede Woche großartige Frauen aus Kabarett und Comedy vor. In Sonderfolgen schauen wir uns genauer an, warum Frauen im komischen Fach immer noch unterrepräsentiert sind.

Hier kann man sich den Radio-Beitrag anhören!

Claudia Pichler & Franziska Wanninger: Ladies first! Foto: Josepha und Markus

Auftritt online

Eigentlich sollte ich am 16.10. in der Stadtbibliothek Moosach mein Solo „Ned blöd … für a Frau“ spielen. Eigentlich. Das ist derzeit dort leider nicht möglich, aber wir haben uns eine schöne Alternative überlegt: In einem Video gibt es einige Szene aus meinem Programm zu sehen. Das ist natürlich nur halb so schön wie ein Live-Auftritt, aber immerhin ein Zeichen, dass die Stadtbibliothek sich um ihre Künstler*innen gut kümmert. Vielen Dank dafür! Noch bis Ende Oktober ist das Video auf Youtube zu sehen.

Hamburg, meine Perle

Die Zeiten sind komisch. Ich bange und kämpfe um jeden einzelnen Termin, vieles muss doch ausfallen, aber dann klappt oft das Außergewöhnliche: Am 4. Oktober durfte ich meine Hamburgpremiere im wundervollen Polittbüro spielen! Halleluja! Hamburg mochte ich schon immer sehr gern und deshalb wollte ich hier unbedingt einmal solo spielen. Der Termin war für April geplant, musste dann natürlich verschoben werden und konnte jetzt tatsächlich stattfinden. Einige mutige und risikobereite Hamburger:innen haben sich schließlich auch noch gefunden und bereitwillig zugeschaut. Dafür bin ich wirklich sehr dankbar! Verstanden wurde ich überwiegend, das ist doch ein guter Anfang.