Premiere: “Eine Frau sieht weißblau”

Foto: Catherina Hess

In dieser aktuellen Lage muss man flexibel bleiben: Und so war ich erst überrascht, dann leicht panisch und schließlich hoch erfreut, dass die Premiere von meinem zweiten Solo-Programm “Eine Frau sieht weißblau” tatsächlich am 19. Mai 2021 in der Black Box im Münchner Gasteig stattfinden konnte. Ein echter Auftritt vor echten Menschen, 70 an der Zahl, veranstaltet von der Volksbühne München. Während die Open-Air-Veranstaltungen erst ein paar Tage später wieder möglich sein sollten, konnte ich also bereits jetzt “indoor” spielen.

Nach mehr als sechs Monaten Bühnenpause ist es eine Herausforderung 75 Minuten am Stück zu spielen, und dann also auch gleich noch ein neues Programm. Wenn schon, denn schon! Das Publikum saß corona-konform vereinzelt und mit Masken, hatte zuvor die Hürden des Tests bzw. Impfnachweises genommen und freute sich spürbar über die Live-Veranstaltung. Auch meine Freude war riesig. Es war eine ganz besondere Premiere für mich. Jetzt freue ich mich, wenn ich Gelegenheit haben werde, das neue Programm rund zu spielen.

Vielen Dank an all die mutigen und ausdauernden Veranstalter*innen, die sich für die Kunst so einsetzen und Kultur trotz enormer Auflagen wieder ermöglichen. Und natürlich herzlichen Dank an das Publikum, das uns nicht im Stich lässt!
Die BR Abendschau hat die Veranstaltung im Gasteig besucht und darüber berichtet, danke an Boris Berg!

2 Antworten zu “Premiere: “Eine Frau sieht weißblau””

  1. Respekt! Toller Auftakt! 👏👏👏

    Toi toi toi für die hoffentlich vielen, noch folgenden Abende! 👍👍👍

Kommentar verfassen Antwort abbrechen