Aufgschnappt: Podcast-Folge mit Michael Well

Schluss mit lustig! Die Kulturwirtschaft ist ausgeknockt – keine Veranstaltungen, keine Einnahmen, keine rosigen Aussichten. Mit Michael Well (Musiker, Well-Brüder, eh. Biermösl Blosn) spreche ich über die prekäre Situation und unseren neuen Agentur-Alltag, über viele politische Versprechungen und noch mehr Enttäuschungen. Nach den Wohlfühl-Folgen der letzten Wochen machen wir diesmal unserem Ärger Luft. Wir leben für Kultur und leiden unter der aktuellen mangelnden Wertschätzung sehr.

Aufgschnappt kann man bei Spotify oder Apple Podcast hören oder direkt HIER über diesen Link. 

 

Klassik twoWell 2019 im Herkulessaal

Am 7. Januar war es endlich so weit: Das Konzert „Klassik twoWell“ mit Maria und Matthias Well und ihren wunderbaren Gästen Anne Solveig und Alice Marie Weber sowie Stofferl Well fand im Münchner Herkulessaal statt. Was für ein toller Abend!

PROGRAMM:
Ondrej Kukal: Duo für Violine und Violoncello: „Present“
Georg Friedrich Händel, Christoph Well: „Feuerwehrmusik“
Antonin Dvořák: Streichquartett F-Dur für zwei Violinen, Viola u. Violoncello, op. 96: „Amerikanisches Quartett”
Zoltán Kodály: Duo für Violine und Violoncello, op. 7 (1914)
Astor Piazzolla: „Four for Tango“ Streichquartett

Vielen Dank an Catherina Hess für die vielen schönen Bilder:

 

agentur wellDas war schon das zweite große Konzert, das wir, also die kleine Agentur Well, uns getraut haben selbst zu veranstalten. Und wiederum ist es geglückt! Der Termin war diesmal zwar denkbar schwierig, da so knapp nach den Weihnachts- und Neujahrstagen und auch noch der erste Schultag nach den Ferien, aber dennoch war der Saal sehr gut gefüllt. Ich freue mich über die Risikobereitschaft und die Zuversicht von Michael Well, die uns auch vor großen Herausforderungen nicht zurückschrecken lassen! Die nächste Ausgabe der Konzertreihe haben wir auch schon geplant … Mittwoch, 29. April 2020!

Klassik twoWell 2019

Im Februar hat sich die Agentur Well zum ersten Mal getraut: Im Herkulessaal fand ein wunderbares Konzert mit Maria Well und Matthias Well und ihren Gästen Lilian Akopova, das Gulda-Blasorchester und Gregor A. Mayrhofer statt.

Nach diesem fulminanten Start geht die Reihe „Klassik twoWell“ nun in die nächste Runde. Maria und Matthias Well präsentieren am 7. Januar 2019 als Duo „twoWell“ nun ein weiteres, komplett neues Programm im Herkulessaal der Münchner Residenz. Frisch, leidenschaftlich und authentisch ist die Musik der Geschwister Maria Well (Violoncello) und Matthias Well (Violine). Sie krönen ihre Herkunft aus der Musikerfamilie Well (u.a. Bier- mösl Blosn, Wellküren) mit einer klassischen Ausbildung. Beide Streicher wurden bereits als Jungstudenten an der Münchner Musikhochschule aufgenommen, wo sie gemeinsam Kammermusik (MA) studierten. Als Duo „twoWell“ unterstützt von ihren Gästen zeigen sie ein abwechslungsreiches Programm.

7.1.19 Herkulessaal in der Münchner Residenz, Beginn: 20 Uhr

Tickets: Theatergemeinde München oder München Ticket 

Besetzung: Maria Well (Violoncello), Matthias Well (Violine), Christoph Well (Trompete), Alice Marie Weber (Bratsche), Anne Solveig Weber (Violine)

Programm: (Änderungen vorbehalten)

Zoltán Kodály: Duo für Violine und Violoncello, op. 7 (1914)

Astor Piazzolla: „Four for Tango“ Streichquartett

Georg Friedrich Händel, Christoph Well: „Feuerwehrmusik“

Ondrej Kukal: Duo für Violine und Violoncello: „Present“

Antonin Dvořák: Streichquartett F-Dur für zwei Violinen, Viola u. Violoncello, op. 96: „Amerikanisches Quartett”

Literarisches Wirtshaus: Tucholsky-Abend

Der zweite Abend von unserem „Literarischen Wirtshaus“ im Landgasthof Lacherdinger in Ascholding: Am 5.11. hat Stefan Merki die wunderbare Sommer-Geschichte „Schloß Gripsholm“ von Kurt Tucholsky gelesen. Begleitet hat ihn dabei Matthias Well unterstützt von seiner Schwester Maria Well.

Hier geht es zur Besprechung in der Süddeutschen Zeitung.

Literarisches Wirtshaus: Wedekind-Abend

Unsere neue Reihe im Gasthof Lacherdinger in Ascholding ist gestartet. Am Montag, 15.10.18 haben Julia Cortis und Alex Haas einen wunderbaren Auftakt für das „Literarische Wirtshaus“ gestaltet. In einem abwechslungsreichen Hörbild boten sie nicht nur Hintergründe zu Frank Wedekinds schillerndem Leben und seiner durchaus zerrissenen Persönlichkeit, sondern erweckten auch seine Texte und Lieder zum Leben.

Die Premiere ist geglückt, wir freuen uns auf die folgenden drei Abende bei Ulla und Robert Riedl im Lacherdinger – und planen schon fleißig die zweite Ausgabe im nächsten Jahr! Vielen Dank an Zeno Lenger, der (fast freiwillig) so tolle Fotos für uns gemacht hat!

Claudia Pichler: Termine „Ned blöd… für a Frau“

Meine Postkarten sind da! Und darauf mein grandioser Tourplan für das erste Halbjahr 2019!

Jetzt scheint das alles noch so weit weg zu sein, aber die Zeit verfliegt ja bekanntlich. Jeder einzelne Termin wird für mich eine Herausforderung, eine Gaudi und ein Fest!

Hier der Überblick:

Sa 23.2.19 Irsee, Altbau PREMIERE!

Sa 2.3.19 Bad Aibling, Cafelotte Bar

Mo 4.3.19 Passau, ScharfrichterHaus

Sa 9.3.19 Dorfen, Jakobmayer

Sa 23.3.19 Thalhausen, Weilachmühle

Di 26.3.19 Ingolstadt, Neue Welt 

Do 28.3.19 München, Literaturhaus MÜNCHEN-PREMIERE! Vorverkauf ab 1.2.19!

Sa 30.3.19 Bad Tölz, Alte Madlschule

Mi 3.4.19 Ansbach, Kammerspiele

Fr 5.4.19 Trostberg, Postsaal, Gewölbe

So 7.4.19 Freising, Lindenkeller

Fr 3.5.19 Memmingen, Kaminwerk

Fr 17.5.19 Sulzbach-Rosenberg, Historische Druckerei

Sa 1.6.19 Wendelstein, Panorama-Restaurant

Agentur Well: Literarisches Wirtshaus

LITWIRTSHAUS_Visual_mel

Montags ist Bürotag in der Agentur Well in Ascholding. Da erledigen Michael Well und ich so einiges, buchen Termine für Gerhard Polt, die Wellküren, Well-Brüder, NouWell Cousines, die drei Haxn usw., verhandeln Verträge oder verschicken Material. Aber hier entstehen auch neue Ideen: Unsere klassische Konzertreihe im Herkulessaal „Klassik twoWell“ war zum Beispiel so eine Idee. Und jetzt gibt es noch eine weitere hausgemachte Reihe, nämlich das „Literarische Wirtshaus“.

Schöne, anspruchsvolle Lesungen umrahmt mit wunderbarer Musik in einem hervorragenden bayerischen Wirtshaus und das Ganze an einem Montag – da fängt die Woche kulturell und kulinarisch schon super an! So in Kürze die Idee von unserem „Literarischen Wirtshaus“. Den Anfang macht eine Abo-Reihe mit Lesungen von Julia Cortis mit Alex Haas, Stefan Merki mit Matthias Well, Hanns Christian Müller mit Ron Evans sowie Gerhard Polt im Landgasthof Lacherdinger in Ascholding!

Die Idee gefällt uns so gut, dass wir diese Reihe unbedingt fortsetzen möchten. Sie ist auch jetzt schon sehr gefragt. Wir haben noch gar nicht groß angekündigt und schon ist das Abo voll. Hier ein Überblick über die Abende der ersten Runde:

Julia Cortis & Alex Haas: „Frank Wedekind – Eine Revue zum 100. Todestag“

Als Schriftsteller, Schauspieler, Journalist, Kabarettist und Werbetexter war er eine der schillerndsten Figuren der Schwabinger Bohème. In seinem gesamten literarischen Werk erweist er sich als ein ebenso wacher wie scharfer Kritiker der Wilhelminischen Ära. Zum 100. Todestag präsentieren Julia Cortis (Rezitation/Gesang) und Alex Haas (Gitarre/Laute) Simplicissimus-Gedichte und Bänkellieder sowie Auszüge aus Dramen und Briefen. Erläuterungen zu Wedekinds Biografie und der Rezeption seiner Werke ergänzen diesen Abend.

Stefan Merki & Matthias Well: „Kurt Tucholsky – Schloß Gripsholm“

„Wir lagen auf der Wiese und baumelten mit der Seele“ – „Schloß Gripsholm“ ist Kurt Tucholskys heiter-melancholische Liebesgeschichte, zu der er durch seinen Schwedenaufenthalt inspiriert wurde. Stefan Merki, seit 2001 Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele und daneben für Film und Fernsehen tätig, liest aus Tucholskys wunderbarer Sommererzählung von 1931. Musikalisch begleitet wird er von Matthias Well, aus der jüngsten Generation der Musikerfamilie Well.

Gerhard Polt: „Im Abgang nachtragend“

Der bayerische Humorist und Menschenkenner Gerhard Polt liest Geschichten und erzählt allzu Menschliches aus seiner ihm vertrauten Umgebung und bevor- zugt aus der ihm noch besser vertrauten Froschperspektive.

Hanns Christian Müller & Ron Evans: „Sonne für alle“

Hanns Christian Müller blickt in komischen, absurden, schrägen und nachdenk- lichen Geschichten auf ein turbulentes abwechslungsreiches Leben zurück aus mehr als 100 Milieu-Inseln im Theater, Film, Fernsehen, Musik, Kabarett, Schwabing der 60erJahre, Berlin, DDR, und vielen privaten Jugenderlebnissen – ganz wia im richtigen Leben. Ron Evans begleitet diese Geschichten mit selbstkomponierten Folk-Rock-Blues-Songs unplugged.

Klassik twoWell 2018 im Herkulessaal

Am 19. Februar war es soweit: Maria Well (Violoncello) und Matthias Well (Violine) gestalteten den Abend „Klassik twoWell“ im Herkulessaal in der Münchner Residenz. An ihrer Seite spielten die großartige Pianistin Lilian Akopova sowie das Gulda-Blasorchester unter der Leitung von Gregor A. Mayrhofer. Es war ein wunderbarer Abend vor ausverkauftem Haus!
Für die Agentur Well bedeutete das eine gelungene Premiere als Veranstalter. Wir sind glücklich, dass alles so gut geklappt hat!

Hier einige Impressionen von „Klassik twoWell 2018“.

Das Programm zur Nachlese:

Johan Halvorsen (1864-1935): Passacaglia, Duo für Violine und Violoncello über ein Thema von Georg Friedrich Händel

Johannes Brahms (1833-1897): Violin Sonata No 3 in D minor Op 108

Astor Piazzolla (1921-1992) aus den 4 Jahreszeiten für Klaviertrio

– Invierno Porteno (Winter)

– Primavera Portena (Frühling)

PAUSE

Maurice Ravel (1875-1937): Tzigane für Violine und Klavier

Friedrich Gulda (1930-2000): Konzert für Violoncello und Blasorchester

Nach dem Konzert ist vor dem Konzert! Die Planungen für Klassik twoWell 2019 am 7. Januar 2019 laufen schon. Hier gehts zu den Tickets.