Live im Juli

Juhu, endlich geht es wieder vermehrt auf die Bühne, genau vor allem auf die Open-Air-Bühne. Ich freu mich und hoffe natürlich auf gutes Wetter! Hier ist die aktuelle Planung. Sei ihr dabei?

Do 8.7., 20 Uhr TrostbergPostsaal Open Air mit Titus Waldenfels (Musik) 
(Ausweichtermin bei schlechtem Wetter: 16.7.)
Karten erhalten Sie im Vorverkauf im Kulturamt der Stadt Trostberg, 08621 / 801-117, -118, kultur@trostberg.de

Fr 9.7., 19:30 Uhr TruderingKulturzentrum  Open Air (Ersatztermin, Karten behalten ihre Gültigkeit) 

So 18.7., 19:30 Uhr München Stadtteilwoche Sendling Zirkuszelt/ Open-Air-Bühne
(Geteilter Abend mit Eva Karl-Faltermeier) Eintritt frei

„Live im Juli“ weiterlesen

Aufgschnappt mit Hans Kratzer und Sebastian Beck

„Zeitlang“ heißt die aktuelle Ausstellung im Literaturhaus in München. Die 70 Fotos stammen von Sebastian Beck, die Texte dazu von Hans Kratzer. Beide sind Redakteure der Süddeutschen Zeitung, beschäftigen sich seit Jahren mit Bayern und sie sind meine Gäste in meinem Podcast. In Folge 38 von Aufgschnappt unterhalten wir uns über die Ausstellung, über Bayern-Klischees, Stadt und Land, Andacht und Altötting, greißlige Landschaften, Zärtlichkeiten im Dialekt, Wirtshäuser und den TSV 1860 München.

Aufgschnappt kann man auf allen gängigen Podcast-Portalen anhören und abonnieren.

„Aufgschnappt mit Hans Kratzer und Sebastian Beck“ weiterlesen

Aufgschnappt mit Bernhard Prinz

Sein Markenzeichen ist die Porträt-Karikatur: Der Münchner Künstler Bernhard Prinz bringt am liebsten charismatische Typen zu Papier, zeichnet und überzeichnet, hält mit stets liebevollem, humorvollem Blick Besonderes und Eigenwilliges fest. In seinem Münchner Atelier arbeitet er oft monatelang an großen Wimmelbildern, vom Oktoberfest, London oder historischen Persönlichkeiten. Zu den Karikierten zählen Robbie Williams, Beth Ditto, Karl Lagerfeld, Karl Valentin, Lady Gaga, aber auch unzählige „Normalos“. (Fotos siehe unten!)

„Aufgschnappt mit Bernhard Prinz“ weiterlesen

Live aus dem Pelkovenschlössl

In München-Moosach steht das schöne Pelkovenschlössl. Und dort fand im Februar ein 12-stündiger Livestream statt, bei dem ich auch einen Kurzauftritt machen konnte. Einen kurzen Ausschnitt vom kurzen Auftritt gibt es auf YouTube zu sehen. Vielen Dank für die tolle Organisation und natürlich die Einladung!
Mal schauen, wann ich wohl das nächste Mal auf einer Bühne stehen darf.

Claudia Pichler im Pelkovenschlössl in Moosach am 27.2.2021

Kloster Benediktbeuern

Bald haben wir es geschafft, dieses wahnsinnige Jahr. Ich plane munter weiter auch bei absoluter Planungsunsicherheit. Also eigentlich plane ich mein zweites Solo-Programm. Es soll heißen: „Eine Frau sieht weißblau“ und es soll im Februar Premiere haben. Was im Februar möglich sein wird, weiß natürlich niemand. Ich möchte allerdings gern gewappnet sein für den Fall der Fälle. Falls ich im Februar irgendwie spielen darf, dann muss ich also ein neues Programm haben. Jetzt könnte man meinen, so viel Zeit wie ich aktuell frei zur Verfügung habe, habe ich ja sonst nie, also wo ist das Problem? Das Problem ist natürlich die allgemein triste Stimmung, die traurige Gesamtsituation, die mir jede kreative Idee killt. Ich kann mich schwer aufraffen und noch schwerer konzentriert bleiben. Deshalb bin ich nach wie vor Meisterin der Verdrängung.

„Kloster Benediktbeuern“ weiterlesen