Huiuiui! Premiere!

23. Februar 2019, Premiere „Ned blöd … für a Frau!“ im Altbau in Irsee, ausverkauft!

Heute, am Morgen nach meiner Premiere, ist mir noch ein bisserl schwindelig. Das war ein wirklich toller Abend in Irsee! Den Altbau gibt es schon seit 40 Jahre und das ist eine Kleinkunstbühne im besten Sinn – im Keller, kompakt, gemütlich, gute Akustik und natürlich perfekt geführt. Klaus Michelfelder und seine MitstreiterInnen machen einen super Job. Ich bin sehr glücklich, dass ich hier meinen ersten Solo-Auftritt probieren durfte! Und auch darüber, dass der Saal mit 100 Leuten voll besetzt war. Wie schön, dass es noch so viele neugierige und risikofreudige Menschen gibt. die BR Abendschau hat uns auch besucht und zeigt am Montag (25.2.) einen kleinen Beitrag über mich.

Wie auch immer das alles weitergeht, der Start gestern war toll! Vielen Dank an meine verwandtschaftlichen und freundschaftlichen Unterstützer, vor allem an Lena (Die Kulturflüsterin) für die Bilder und überhaupts.

 

Vorfreude auf die ersten Termine

IMG_7653

Es ist kaum zu glauben, endlich geht es los! Am Samstag, 23. Februar feiert mein erstes Solo-Programm „Ned blöd … für a Frau!“ Premiere im wunderbaren Altbau in Irsee. Tatsächlich ist der Abend schon ausverkauft, was mich sehr freut und die Aufregung gleich noch etwas größer werden lässt!

claudi gruen

Weiter geht es am Samstag, 2. März um 20 Uhr in der Cafelotte Bar in Bad Aibling. Da spiele ich auf Hut. Nächster Halt ist dann am Rosenmontag, 4. März im Scharfrichter Haus in Passau – hier ist die wunderbare Ankündigung von Raimund Meisenberger in der PNP. Anschließend geht es am Samstag, 9. März nach Dorfen in den schönen Jakobmayer-Saal.

Ich freue mich auf bekannte und neue Gesichter und bin froh, dass es jetzt endlich losgeht!

Die drei Haxn: Mehr Fleisch! Premierenfieber…

Endlich dürfen die drei Haxn wieder auf die Bühne!

haxndorfen20
Unsere kleine Premiere beim Oktoberbrettl im Jakobmayer, Dorfen 2015

Mehr oder weniger fleißig proben wir an unserem ersten abendfüllenden Programm „Mehr Fleisch!“ Und am Samstag, den 30. Januar zeigen wir das Ergebnis dann zum ersten Mal in der Alten Schule in Solnhofen.

Nach der Feuertaufe geht es aber gleich weiter, nämlich am 7. Februar in der Schrott Galerie in Glonn.   Damit nähern wir uns tatsächlich langsam München. Das Schöne hier: Wir spielen auf Hut, man muss also nur per Mail sein Plätzchen reservieren und zahlt dann nach gusto.

Wir packen schon mal alles ins Haxn-Mobil!

SONY DSC

Kurt-Tucholsky-Leseabend

20141116_152046In meiner ersten Spielzeit als Theaterleitung im Fraunhofer hatte ich mir ein besonderes Projekt vorgenommen, einen selbst gestalteten Leseabend mit Musik. Der Wunsch-Vorleser war schnell klar, Stefan Merki, nicht nur ein hervorragender Schauspieler an den Münchner Kammerspielen und im TV, sondern eben auch ein erstklassiger Leser. Auch der Stoff war schnell gefunden: Kurt Tucholskys Schloß Gripsholm sollte es werden. Die heiter-melancholische Sommergeschichte gehört zu meinen Lieblingstexten. Die musikalische Begleitung übernahm Matthias Well mit seiner Geige.

Was die beiden dann aus der Lesefassung gestaltet haben, war eine Schau. Matthias´ musikalische Umrahmung ergänzte den Vortrag von Stefan so wunderbar, dass ein unterhaltsamer, sehr charmanter und eindrucksvoller Abend entstanden ist.

20141023_181245

Die Premiere am 23.10.14 im Fraunhofer Theater soll nicht die einzige Vorstellung bleiben. der Tucholsky-Leseabend ist jetzt auch im Künstler-Portfolio des Wellperiums und kann über Michael Well gebucht werden. Sehr schön, was sich aus der ursprünglich simplen Idee entwickelt hat!