Presse zu „Fremdheit bei Gerhard Polt“

Für jede, die ihr Buch im Eigenverlag publiziert, stellt der Vertrieb die größte Herausforderung dar. Erst einmal kann man natürlich alle Verwandten und Bekannten nötigen, ein Exemplar zu kaufen. Aber darüber hinaus muss die Veröffentlichung eben genau das werden: öffentlich.

„Fremdheit bei Gerhard Polt“, so heißt mein Buch, hervorgegangen aus meiner Dissertation über den bayerischen Satiriker. Seit Kurzem ist das Buch bei mir erhältlich. Es nun über mein eigenes Netzwerk hinaus bekannt zu machen, dabei haben mir einige Pressebeiträge bisher sehr geholfen. Dafür bin ich außerordentlich dankbar und weiß die Unterstützung zu schätzen.

Hier ein Überblick:

sz karl forster 181117
Karl Forster in der Süddeutschen Zeitung vom 18./19. November 2017

Hier geht es zur Online-Version 

 

 

 

 

Norbert Haberger in Capriccio, BR, am 21. November 2017

 

wams bernahrd.hiergeist261117

Interview von Bernhard Hiergeist in der Welt am Sonntag vom 26. November 2017

Hier geht es zur Online-Version

 

 

 

 

Norbert Haberger im Bayern 2 KulturLeben am 30. November. Hier zum Nachhören.

Peter Schmidt in der tz und im Münchner Merkur am 4. Dezember 2017 über die Buchvorstellung am 1. Dezember im Grünen Saal der Augustiner Gaststätte.

tz schmidt bodmer

 

Endlich Fotos für die Well-Brüder!

Well-Brüder (c) Hans-Peter Hösl
Well-Brüder (c) Hans-Peter Hösl

Lange hats gedauert: Jetzt gibt es die Well-Brüder aus´m Biermoos schon eine ganze Weile, aber bisher hatten Stofferl, Michael und Karli Well immer noch kein offizielles Presse-Foto. Die Nachfolge-Formation der Biermösl Blosn war einfach der Meinung, dass es das nicht braucht – und brachte damit so manchen Veranstalter zur Verzweiflung.

Die letzte Vorstellung der Geschwister Well an den Münchner Kammerspielen war dann endlich die passende Gelegenheit. Unser Familien- und natürlich Lieblings-Fotograf Hans-Peter Hösl hat die fotogensten aller Well-Brüder endlich abgelichtet.

 

Polt & Well-Brüder (c) Hans-Peter Hösl
Polt & Well-Brüder (c) Hans-Peter Hösl

Da ließ sich sogar der „Große Bruder“ Gerhard Polt vor die Linse locken. Schließlich tritt er ab und an mit den Well-Brüdern auf, und auch das will anständig beworben sein.

Die Endauswahl zwischen den besten Motiven läuft noch – man darf gespannt sein.

Solange freu ich mich, dass ich mich auch kurz aufs Bild schmuggeln durfte …